Weil sich nicht jeder
selber wehren kann!

» Kompetenz und Konsequenz «
SP-Gesundheitsexpertin Elke Zimmermann in den Landtag!

Am Sonntag in einer Woche wird der Vorarlberger Landtag neu gewählt. Auf der KandidatInnenliste der SPÖ für die am Sonntag, 13. Oktober stattfindenden Landtagswahlen steht mit Elke Zimmermann eine Fachfrau aus dem Gesundheitswesen. Wenn die ausgebildete diplomierte Kinderkrankenschwester über die Schwierigkeiten und „Löcher“ im Vorarlberger Gesundheitssystem spricht, dann tut sie das aus gutem Grund. Seit 25 Jahren arbeitet die Bürserin im LKH Bludenz. Sie kennt daher die Anliegen der Beschäftigten ebenso gut, wie jene der PatientInnen.

Unser Gesundheitssystem braucht schnelle Lösungen
Elke Zimmermann: „Die schwarz-blaue sogenannte Spitalsreform auf der einen Seite, aber auch Versäumnisse auf Landesebene sind mit schuld an der Schieflage im Vorarlberger Gesundheits- und Pflegewesen.“ Die Aussage kommt nicht von ungefähr. Elke Zimmermann vertritt seit 7 Jahren die Beschäftigten im LKH Bludenz als Betriebsratsvorsitzende. In dieser Funktion ist sie eine der ersten Anlaufstellen, wenn am Arbeitsplatz Probleme auftreten. Und die gibt es vor allem, weil der Personalmangel in manchen Abteilungen bedenkliche Ausmaße annimmt. Die Gewerkschafterin dazu: „Indiskutable Wartezeiten auf Operationen oder ausgebrannte KollegInnen im Pflegebereich durch physische und psychische Überbeanspruchungen tragen zur momentanen Schieflage unseres Gesundheitssystems bei. Für die Lösung der Probleme braucht es u.a. auch mehr Geld. Die Gesundheit muss uns das wert sein.“

Mehr praktische Erfahrung in den Landtag
Alle bisherigen Versprechungen, Vertröstungen und Lösungen der schwarz-grünen Landesregierung in diesem Bereich seien entweder nicht eingehalten worden, oder hätten sich als zu wenig ehrgeizig herausgestellt. Die Konsequenzen dieser Politik hätten die PatientInnen und Beschäftigten zu tragen, so Zimmermann in Richtung Landesregierung. „Ich möchte im Landtag meine Erfahrungen und Lösungsvorschläge in diesem Bereich einbringen, damit sich die Menschen wieder auf unser Gesundheitssystem verlassen können“, so Elke Zimmermann.

Der auf der KandidatInnenliste der SPÖ an 4. Stelle platzierten Arbeitnehmervertreterin geht es jedoch auch um eine faire Arbeitswelt und um die zukunftsorientierte Gestaltung von Familien- und Frauenpolitik. Zimmermann dazu: „Das ist ein Anliegen, das auch von der Mehrheit der Männer unterstützt wird.“

„Mitanand fürs Land“
Mit der SPÖ-Kandidatin Elke Zimmermann steht am 13. Oktober eine Fachfrau zur Wahl, die die Erfahrung langjähriger praktischer Arbeit im Krankenhaus mit einer klaren und sympathischen Position vereint. Das von der SPÖ plakatierte „Miteinander“ ist für sie Zeit ihres Lebens eine Selbstverständlichkeit. Allerdings – und das sei dazu gesagt – hält sie dies nicht davon ab, wenn nötig, auch klare Worte und konsequentes Handeln zu demonstrieren.

« Zurück zur Übersicht