Weil sich nicht jeder
selber wehren kann!

» Demo - Preise runter! «
Auer: „Für ein Ende der Kostenexplosion - jetzt!“

„Die Menschen brauchen Hilfe und zwar jetzt sofort! Ein Großteil der Haushalte in unserem Land steht den Kostenexplosionen auf allen Ebenen hilflos gegenüber. Viele Menschen sind finanziell am Limit und wissen nicht mehr, wie sie über die Runden kommen. Besonders betroffen sind Alleinerziehende aber auch Pensionist:innen mit kleinen Pensionen. Andererseits streichen Konzerne Rekordgewinne ein. Es ist reicht!“ Das sagt die Vizepräsidentin der Vorarlberger Arbeiterkammer, Manuela Auer, und ruft zur Demonstration am Samstag, den 17. September, um 14 Uhr in Bregenz, auf.

Regierung hat Kontakt zu Menschen verloren!
„Es ist unerträglich, wie diese Bundesregierung in der größten Krise seit dem Ende des zweiten Weltkriegs agiert“, kritisiert Auer. Während in anderen Ländern längst preisdämpfende Maßnahmen gesetzt wurden, versuche es die türkis-grüne Regierung mit unbrauchbaren Maßnahmen zur Symptombekämpfung. „Durch die Aktionen der Regierung wird kein einziges Produkt - weder Treibstoff noch Strom oder Gas – günstiger. Die Einmalzahlungen kommen zu spät und sind zu gering, um gegen die Teuerung vorzugehen. Es ist ein Tropfen auf den heißen Stein, der verpufft, bevor er ankommt!“

Unser Gesellschaftsmodell steht auf dem Prüfstand!
„Die Menschen brauchen Hilfe, und zwar sofort“, warnt die Gewerkschafterin. Andernfalls, so Auer weiter, stehe unser Land vor einer Sozialkrise, die bis weit in die Mitte der Gesellschaft hinreichen werde. Damit stehe auch unser Gesellschaftsmodell auf dem Prüfstand. Manuela Auer: „Schon jetzt machen sich die Populisten am rechten Rand die Teuerung zunutze und mobilisieren gegen den Rechtsstaat. Wenn es immer mehr Menschen gibt, die schon Mitte des Monats kein Geld mehr haben, um ihren Lebensunterhalt zu bestreiten, dann müssen alle Alarmglocken schrillen!“ Die Fakten sprechen eine deutliche Sprache: Güter und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs sind um 19 Prozent gestiegen. Bei Sozialorganisationen wie „Tischlein deck‘ dich“ hat sich die Zahl der Hilfesuchenden verdoppelt. Die Anfragen bei der Schuldenberatung explodieren. Auf der anderen Seite haben sich etwa die Gewinne der Mineralölkonzerne seit Februar verdreifacht!

Forderungen des ÖGB
„Einsetzung einer Preiskommission, Streichung der Mehrwertsteuer auf Treibstoff, ein „Deckel“ auf Strom und Gaspreis, Abschöpfung von Krisengewinnen der Mineralölunternehmen, Inflationsanpassung der Sozialleistungen – das sind die wichtigsten Forderungen. Kämpfen wir gemeinsam dafür!“ ruft Auer die Menschen zur Teilnahme an der Demo auf.

Setzen Sie ein Zeichen und wehren Sie sich!
Setzen Sie ein Zeichen! Die Demonstration am 17. September beginnt um 14.00 Uhr beim Bahnhof in Bregenz. Die Anreise mittels Bus und Bahn ist gratis. Auf der Homepage des Verkehrsverbundes kann ein entsprechendes Ticket gelöst werden.

« Zurück zur Übersicht